Antananarivo, die Stadt der Tausend

A Antananarivo oder Tanarive , von den Einheimischen auch „Tana" genannt, ist nicht nur Hauptstadt der Insel Madagaskar, sondern auch deren Herzstück. Mit ihren Bergen, ihren engen Gassen und ihren endlosen Treppen verzaubert sie jeden Besucher. Die Stadt der Tausend, wie sie in Anlehnung an die tausend Mann starke königliche Garnison, welche die Stadt beschützte, genannt wird, wurde auf den Hängen eines Bergrückens erbaut. Überragt wird die Stadt vom Palast der Königin, der auf der höchsten Erhebung Madagaskars erbaut ist, dem Königshügel von Ambohimanga. Das wenig touristische Antananarivo lohnt immer einen Besuch. Denn hier spürt man die Herzlichkeit und die gute Laune der Madagassen und kann anhand der zahlreichen Relikte die Geschichte der Insel ergründen.
Antananarivo zählt derzeit 1,8 Millionen Einwohner verschiedener Herkunft: Afrikaner, Asiaten, Araber, und natürlich die von der Insel stammenden Ethnien Merina, Betsimisaraka und Betsileo. Die Fluggesellschaft Air France bringt Sie mit einer Flugzeit von 13 Stunden und 40 Minuten in die Hauptstadt Madagaskars. Es werden wöchentlich mehrere Flüge nach Antananarivo ab verschiedenen deutschen Flughäfen, zum Bsp. ab Düsseldorf, Berlin, München, Frankfurt u.v.m. angeboten.

Denkmäler und Kultur in Antananarivo

Nicht selten kommt es vor, dass Touristen nur einen kurzen Aufenthalt in Antananarivo planen und den Rest ihres Urlaubs an den Meeresküsten verbringen. Dabei hat die Hauptstadt Madagaskars und ihre Umgebung allerhand zu bieten: ein großes Angebot an Besichtigungen und Entdeckungstouren wartet auf all jene, die sich für die Kultur der Insel interessieren.
  • Innenstadt: Zahlreiche Märkte drängen sich dicht an dicht in den Straßen rund um den Anosy-See. Im Zentrum befindet sich ein Denkmal zu Ehren der im Ersten Weltkrieg gefallenen Soldaten.
  • Der Palast der Königin oder Rova: Er befindet sich auf dem Königshügel von Ambohimanga und ist das Wahrzeichen der Stadt sowie offizieller Sitz der Regierung. Auch die ehemalige königliche Festungsanlage befindet sich hier. Nach einem verheerenden Brand im Jahr 1995 wurden Wiederaufbauarbeiten aufgenommen, um den Palast in ein Museum umzubauen, doch kann die Regierung Madagaskars die Arbeiten nur mit Mühe finanzieren. Der Palast ist nun wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Anlage ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.
  • Die Hügel: Die madagassische Hauptstadt ist von zwölf als heilig geltenden Bergen umgeben. Es heißt, die Hügel boten im 18. Jahrhundert den Frauen des Königs Andrianampoinimerina Zuflucht. Auf den Hügeln befinden sich die ehemaligen Rova.
  • Die Krokodil-Farm „Croc Farm": Der drei Hektar große Park in 5 km Entfernung zum Flughafen von Ivato beherbergt 80 Tierarten, darunter Nilkrokodile. Der Park lädt zu einem gemütlichen Spaziergang ein.
  • Lemur's Park: In dem 4 Hektar großen Park leben neun verschiedene Lemuren-Arten. Ein idealer Ausflugsort für Familien und Naturliebhaber.
  • Botanisch-zoologischer Garten von Tsimbazaza: Der Park beherbergt zahlreiche Tierarten, z.B. 50 verschiedene Wasservogelarten. Unbedingt besuchen während Ihrer Reise nach Antananarivo!

Musik und Küche Madagaskars

So wie die Bevölkerung Madagaskars sich aus verschiedenen asiatischen und afrikanischen Bevölkerungsgruppen zusammensetzt, so ist auch die madagassische Küche von asiatischen und afrikanischen Einflüssen geprägt. Eine ganz besondere Rolle in der Kultur der Insel spielen Musik und Tanz. Jede Ethnie besitzt übrigens ihre eigene Musik. Auf Ihrer Reise kommen Sie sicherlich in den Genuss des hira gasy. Das ist eine Mischung aus Gesang, Tanz und Theater, die typisch für die Region Imerina ist. Hira gasy wird von Wanderartisten gespielt. Bei einer Aufführung können Sie vielleicht eine Valiha, eine Art Bambus-Zither, spielen hören - betörend für die Ohren und ein Privileg, das früher dem Königspalast vorbehalten blieb.
Die madagassische Küche ist einzigartig. Grundzutat ist Reis. Reis gehört auch zu Romazava, einem typischen Fleischgericht, das mit „Brèdes" zubereitet wird. Dies sind essbare Blätter, die in einer Brühe gekocht werden. Kaffee ist das wohl typischste Getränk der Insel. Es gibt aber auch andere Spezialitäten wie ausgewählte Rum-Sorten und Getränke auf Reisbasis.

Reisevorbereitung für Antananarivo

In Antananarivo und Region herrschen zwei Jahreszeiten vor. Die Trockenzeit beginnt im April und endet im Oktober, die südliche Winterperiode dauert von Juni bis August. Ideal für eine Reise sind die Monate April/Mai sowie September/Oktober. Bevor Sie mit dem Flugzeug verreisen, denken Sie daran, leichte Bekleidung sowie wetterfeste Kleidung in Ihre Koffer zu packen. Denken Sie auch an Sonnenbrille etc. um sich vor der Sonne zu schützen und nehmen Sie auch gute Wanderschuhe mit.
Nach dem Kauf Ihres Flugtickets sollten Sie sich beim madagassischen Fremdenverkehrsamt oder bei der Botschaft über Visabestimmungen informieren. Es müssen eine Kopie der Flugtickets (Hin- und Rückflug), zwei Passbilder sowie das ausgefüllte Formular vorgelegt werden, das auf der Homepage der Botschaft zum Download zur Verfügung steht. Der Reisepass muss noch sechs Monate nach der Rückkehr gültig sein.

Weitere Informationen über Antananarivo: