Bangalore, die indische „Gartenstadt"

Air France bietet Flugtickets Stuttgart-Bangalore, München-Bangalore, Düsseldorf-Bangalore und bringt Sie aus weiteren deutschen Großstädten in die indische Metropole mit über 8 Millionen Einwohnern.
Rechnen Sie mindestens 13 Stunden für einen Flug nach Bangalore sowie einen Zeitzonenunterschied von 3h und 30min (Sommerzeit) bzw. 4h und 30 min (Winterzeit) ein. Alle Flüge erfolgen mit Zwischenlandung in Paris.
Die Stadt im südindischen Bundesstaat Karnataka wird von tropischem Monsunklima verwöhnt. Die Regenzeit dauert von Mai bis November, die Trockenperiode von Dezember bis April. Der April ist mit ungefähr 34°C der heißeste Monat. Da sich Bangalore auf einer Höhe von 960 m befindet, ist es hier jedoch nicht so heiß wie in anderen indischen Städten.
Die Stadt Bangalore gilt wegen ihrer zahlreichen Parks als „Gartenstadt". Spazieren Sie doch durch den Lalbagh Botanical Garden oder durch den Cubbon Park. Leider ist, wie auch in anderen indischen Städten, mit hoher Luftverschmutzung zu rechnen.

Bangalore, das indische Silicon Valley

Ihr Flug aus Deutschland endet in Bangalore auf dem erst im Jahr 2008 eröffneten Flughafen, der sich in 40 km Entfernung zur Stadt befindet. Mit einer von den aktuell operierenden 12 Buslinien gelangen Sie ins Stadtzentrum von Bangalore. Bald soll jedoch auch ein Hochgeschwindigkeitszug Flughafen und Stadt verbinden.
Der Flughafen gewinnt nicht zuletzt deswegen immer mehr an Bedeutung, weil Bangalore eine bedeutende Universitäts- und Wissenschaftsstadt geworden ist, wo sich zahlreiche Unternehmen niederlassen. Daher wird Bangalore auch als das Silicon Valley Indiens bezeichnet.
Auch aus touristischer Sicht ist die im Jahr 1537 erbaute Stadt interessant. Im 19. Jahrhundert, als Indien noch eine britische Kolonie war, war Bangalore Sitz der britischen Verwaltung.
Heute können Sie durch die MG Road (Mahatma Gandhi Road), eine der wichtigsten Straßen der Stadt, flanieren, wo es viele Restaurants und Geschäfte gibt. Besichtigen Sie auch den Bangalore Palace und den hinduistischen Tempel Bull Temple, den Shiva Temple oder auch Tipu's Palace. Im City Market können Sie gemütlich einkaufen gehen.

Nach Bangalore verreisen: praktische Hinweise

In Bangalore zahlt man mit der nicht konvertierbaren indischen Währung, der Rupie. Reiseschecks und Kreditkarten werden jedoch akzeptiert und in der Innenstadt findet man Geldautomaten.
In indischen Großstädten wie Bangalore stehen Gesundheitseinrichtungen zur Verfügung, jedoch nicht in ländlichen Gebieten.
Für die Einreise nach Indien müssen deutsche Staatsbürger einen Reisepass sowie ein Visum vorlegen, das eine Gültigkeit von 180 Tagen besitzt, egal ob es sich um ein Touristen-, Studenten- oder Arbeitsvisum handelt oder Sie sich auf Dienstreise befinden.