Conakry, Hauptstadt der Republik Guinea

Conakry ist die Hauptstadt der Republik Guinea, auch Guinea-Conakry genannt, und liegt an der Westküste des afrikanischen Kontinents. Die Republik Guinea befindet sich zwischen den Ländern Senegal, Mali, der Elfenbeinküste, Liberia und Sierra Leone. Die Metropolregion Conakry zählt rund 2 Millionen Einwohner und ist die größte Stadt des Landes.

Das an der Küste gelegene Guinea befand sich zunächst unter der Herrschaft verschiedener westafrikanischer Königreiche, wurde schließlich von den Portugiesen und schließlich, von 1891 bis 1958, von den Franzosen besetzt. Heute noch ist Französisch die offizielle Sprache des Landes und der Franc guinéen die landesweite Währung.

Die Bevölkerung Guineas lebt heute hauptsächlich von Landwirtschaft. Und trotz der zahlreichen touristischen Sehenswürdigkeiten, die das Land zu bieten hat, ist der Tourismus als Wirtschaftszweig nur wenig entwickelt. Auf dem Staatsgebiet der Republik Guinea lagern zahlreiche Erze: Bauxit, Gold, Eisen, Diamanten, Nickel, Erdöl etc.

Aufgrund des tropischen Klimas verfügt Guinea über eine üppige, artenreiche Vegetation. Die Landschaft in Guinea ist sehr unterschiedlich und lässt sich in 4 Kategorien einteilen: Küste, Berge, Savanne und Wälder. Entdecken Sie auf Ihrer Reise nach Conakry die Vielfalt der Natur!

Air France bietet Flüge nach Conakry von vielen internationalen Flughäfen. Die meisten Flüge erfordern einen Anschlussflug in Paris.

Was kann man in Conakry sehen?

Bei Ihrem Besuch in Conakry sollten Sie die Gelegenheit nutzen, um die Gebäude im Kolonialstil zu besichtigen, wie man sie noch in der Stadt zu sehen bekommt, z. B. das Haus am Camayenne-Park und das Mausoleum, das Gebäude des Nationalen Zollamts, den Hauptbahnhof u. s. w. Oder interessieren Sie sich besonders für die Geschichte? Dann erkunden Sie die historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt: das Gefängnis von Fotoba, Dubréka, Dominya und Farinyah in Boffa, das Fort von Boké, etc

In Conakry können Sie auch zahlreiche historische oder religiöse Bauwerke besichtigen und kulturelle Einrichtungen besuchen, z. B. das Nationalmuseum von Guinea (Museum für Archäologie und Ethnographie), die Kathedrale Sainte-Marie oder die große Moschee von Conakry. Sie wurde 1982 dank einer Schenkung des Königs Fahd von Saudi-Arabien erbaut und zählt zu den größten Moscheen Westafrikas. Da sich Conakry an der Atlantikküste befindet, besteht auch die Möglichkeit, am Strand von Lambanyi oder Rogbané zu baden.

Während Ihres Urlaubs in Conakry können Sie auch einen Ausflug zu den Loos-Inseln (ein Archipel aus fünf Inseln) unternehmen. Dort erwarten Sie atemberaubende weiße Sandstrände. Außerdem bieten die zahlreichen Naturreservate und Nationalparks, wie man sie über das gesamte Gebiet Guineas verteilt findet, die Möglichkeit, die vielfältige Pflanzen- und Tierwelt dieser westafrikanischen Region zu entdecken.

Möchten Sie Souvenirs von Ihrer Reise nach Guinea mit nach Hause bringen? In der Stadt gibt es viele Märkte, auf denen man verschiedene typisch guineische Objekte (Skulpturen, Töpfereiwaren, Musikinstrumente etc.) findet.

Damit Sie Ihren Aufenthalt in Conakry voll und ganz genießen können, empfehlen wir, die Reisezeit auf die Monate zwischen Dezember und April zu legen. Zu dieser Zeit herrschen angenehme Temperaturen und die Regenzeit mit ihren heftigen Niederschlägen ist vorbei.

Schauen Sie gleich nach unseren Flug-Angeboten für Flugtickets nach Conakry .