Peking und das Reich der Mitte

Für Europäer ist China oder auch die Volksrepublik China das exotische Reiseziel schlechthin. Das Land heißt heutzutage zahlreiche Touristen willkommen, die auf Erkundung seiner tausendjährigen Geschichte kommen. Die Hauptstadt Peking ist zwar ein Paradebeispiel für die moderne Seite Chinas, doch findet man noch immer die Spuren ihrer kaiserlichen Vergangenheit. Auf einer Reise nach China werden Sie feststellen, dass es wegen der Größe des Landes und seiner Vielseitigkeit praktisch unmöglich ist, sich einen Gesamtüberblick über das Land zu verschaffen.
Das Land erstreckt sich nämlich auf fast 10 Millionen Quadratkilometer. Man unterscheidet zwei Landesteile: den Norden und Westen auf der einen Seite und den Süden und Osten auf der anderen. Der Norden und der Westen sind vor allem durch Berge und Wüsten geprägt und werden von kontinentalem Klima dominiert. Dieser Teil des Landes ist nicht so stark bevölkert. Im Süden und Osten dagegen herrscht feuchteres Klima und hier trifft man auch die meisten Kulturen und Einwohner an. Peking im Nordosten des Landes ist eine erste Etappe, um das Land kennenzulernen. Entdecken Sie mit Air France alle Angebote für Flugtickets ab Deutschland nach Peking.

Pekings Sehenswürdigkeiten

Mit mehr als 20 Millionen Einwohnern ist Peking eine der bevölkerungsstärksten Städte der Welt und das wirtschaftliche Zentrum Chinas. Die Stadt hat den Kommunismus schon längst hinter sich gelassen, wurde umfangreich modernisiert und befindet sich ständig im Wandel. Peking hat jedoch sein bedeutendes kulturelles und architektonisches Erbe zu wahren gewusst, das unbedingt einen Besuch wert ist!

Die verbotene Stadt
Der auch „purpurne Stadt" genannte Komplex war einst das Zentrum des chinesischen Reichs und ehemaliger Sitz der chinesischen Kaiser. Die verbotene Stadt wurde um 1407 erbaut und umfasst ungefähr 9000 Räume und Säle. Der kaiserliche Palast ist in zwei Teile aufgeteilt: einen offiziellen Teil, den „äußeren Hof", wo Zeremonien und offizielle Veranstaltungen abgehalten wurden, und den „inneren Hof", den privaten Bereich des Kaisers, in dem die Mitglieder der kaiserlichen Familie untergebracht waren. Ein Besuch der Gebäude von außen und des Museums ist möglich.

Der Tian'Anmen-Platz
Von der verbotenen Stadt aus geht man durch das Tor des Himmlischen Friedens und gelangt auf den gleichnamigen Platz. Mit mehr als 40 Hektar Fläche ist dieser Platz der drittgrößte der Welt. Der Platz war Schauplatz zahlreicher politischer Ereignisse des Landes wie der Ausrufung der Chinesischen Volksrepublik durch Mao und der Proteste von 1989. In der Nähe des Platzes befinden sich das Mausoleum des Präsidenten Mao, das Denkmal für die Helden des Volkes und die Oper Pekings.

Der Stadtteil Xicheng
Dieses typische Altstadtviertel Pekings befindet sich nördlich von der verbotenen Stadt. Hier kann man einen Ausflug in den Beihai-Park sowie an die Seen Qianhai, Houhai und Xihai unternehmen. Außerdem ist ein Besuch der ehemaligen traditionellen Wohnstätten Pekings möglich. Ebenso sollte man unbedingt die Trommeltürme sowie die Hutong, die traditionellen Alleen der Altstadt, besichtigen.

In dieser vielseitigen und faszinierenden Stadt wird man von Sinneseindrücken nur so überflutet. Sie sollten daher mindestens 3 Tage einplanen, um die charakteristischsten Orte der Stadt Peking zu sehen. Auf keinen Fall verpassen sollte man den Himmelstempel, den Sommerpalast der Kaiserin Cixi und natürlich auch nicht die chinesische Mauer.

Die chinesische Kultur

Die chinesische Zivilisation ist eine der ältesten und facettenreichsten der Welt. Die chinesische Küche mit ihren unendlich vielen Variationen bietet einen schnellen Einblick in diese Vielfalt. In Peking können Sie vor allem traditionelle Gerichte probieren, die durch die Traditionen des Nordens beeinflusst sind. Dazu gehört natürlich die berühmte Pekingente. Aber die Küche Pekings hat noch weitaus mehr an typischen Geschmäckern des alten Pekings zu bieten: Schafsfondue Shuanyangrou, oder Chaogeda, kleine Häppchen mit gebratenen Nudeln an Gemüse und Fleisch. Traditionelle Restaurants findet man überall über die Stadt verteilt.

Praktische Informationen zu Peking

Der Zeitunterschied zwischen Berlin und Peking beträgt im Sommer 6 Stunden und im Winter 7 Stunden. Aufgrund der Größe des Landes unterscheidet sich das Klima von Region zu Region. Für eine Reise nach Peking bieten sich der Frühling und der Herbst mit ihren milden Temperaturen an. Beachten Sie, dass man in China kein Leitungswasser trinken sollte. Eher sollte man auf Tee und Bier zurückgreifen, die übrigens auch die meist konsumierten Getränke in China sind. Vor der Abreise sollten Sie prüfen, ob Ihr Impfschutz noch auf dem neuesten Stand ist und die Ratschläge Ihres Arztes befolgen.

Weitere Informationen über Peking: