Respiratorische Insuffizienz

Wenn Sie an respiratorischer Insuffizienz leiden, bestehen mehrere Möglichkeiten für eine zusätzliche Sauerstoffversorgung an Bord.

Von der Fluggesellschaft bereitgestellte zusätzliche Sauerstoffversorgung

Air France kann Ihnen an Bord eine zusätzliche Sauerstoffversorgung bereitstellen. Dieser Service ist kostenpflichtig und muss spätestens 48 Stunden vor Abflug angemeldet werden.

Hinweis: Dieser Service wird nicht ab allen Flughäfen oder auf allen Flügen angeboten. Erkundigen Sie sich bei unserem Betreuungsservice SAPHIR.

In den meisten Fällen wird Ihnen das für Flugreisen konzipierte Sauerstoffsystem Wenoll WS 120 zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um ein On-Demand-System (im Gegensatz zu Systemen mit kontinuierlichem Sauerstofffluss). Das extrem kompakte System (600 Liter) bietet auch für Langstreckenflüge beste Sicherheit. Es kann nur an Bord des Flugzeugs benutzt werden.

Wenn Sie nicht mehr als 2,8 Liter Sauerstoff pro Minute benötigen, ist kein ärztliches Attest nötig. Andernfalls wird Ihnen eine Alternativlösung angeboten, sofern die entsprechende Möglichkeit besteht. Sie müssen in diesem Fall ein ärztliches Attest vorweisen.

Sauerstoffgeräte

Wir empfehlen Ihnen, ein persönliches Sauerstoffsystem wie z. B. einen mobilen Sauerstoffkonzentrator mitzunehmen.
Sie können diese Geräte während der gesamten Flugdauer benutzen. Die Air France Flugzeuge sind allerdings nicht mit Steckdosen für die Stromversorgung dieser Geräte ausgestattet. Wir raten Ihnen deshalb, die Nutzungsdauer Ihres Gerätes zu überprüfen und gegebenenfalls zusätzliche Akkus mitzunehmen.

Hinweis: Möglicherweise dürfen Sie nur eine begrenzte Anzahl von Lithiumbatterien mit sich führen. Erkundigen Sie sich bitte bei der Reservierung.

Wir empfehlen Ihnen, uns spätestens 48 Stunden vor Abflug mitzuteilen, dass Sie ein Sauerstoffgerät mit an Bord nehmen.

Anschluss eines Sauerstoffgeräts an eine Bordsteckdose

Die Sitze in den Reiseklassen La Première, Business und Premium Economy der Langstreckenflugzeuge von Air France (Airbus A330/A340/A380 und Boeing 747 und 777) sind mit Steckdosen ausgestattet, an die zugelassene Sauerstoffgeräte angeschlossen werden können. Beachten Sie bitte, dass nicht alle Flugzeuge von Air France über Steckdosen verfügen, die den Anschluss von Sauerstoffgeräten an Bord erlauben.

Die Stromversorgung dieser Steckdosen wird während der Rollzeit, beim Start und bei der Landung unterbrochen. Das Bordpersonal kann die Stromversorgung der Steckdosen außerdem jederzeit unterbrechen, falls die Flugbedingungen dies erfordern.

Wir empfehlen Ihnen, zu überprüfen, dass die Leistungsaufnahme Ihres Sauerstoffgeräts die maximale Leistung der Steckdose, d. h. 75 Watt, nicht überschreitet. Beim Anschluss eines Geräts mit einem höheren Stromverbrauch wird die Stromversorgung der Steckdose automatisch unterbrochen.

Sie müssen auf jeden Fall Akkus mit sich führen, damit Sie das Sauerstoffgerät auch dann betreiben können, wenn die Stromversorgung der Steckdosen unterbrochen ist.

Hinweis: Nicht alle Flugzeuge von Air France verfügen über Steckdosen, die den Anschluss von Sauerstoffgeräten an Bord erlauben. Erkundigen Sie sich deshalb bitte vor Ihrem Abflug. Die Steckdosen an Bord unserer Flugzeuge ermöglichen die Stromversorgung der angeschlossenen elektrischen Geräte, nicht jedoch das Aufladen der Akkus.

Wir empfehlen Ihnen, sich im Voraus beim Betreuungsservice SAPHIR, Ihrem Reservierungsservice oder Ihrem Reisebüro zu erkundigen.

Sauerstoffflaschen

Unter folgenden Voraussetzungen können Sie Ihre eigenen Sauerstoffflaschen (Gas) mit an Bord von Air France nehmen:
  • Die Flaschen dürfen nicht länger als 65 cm sein.
  • Ihr Gewicht darf 5 kg nicht überschreiten.
  • Sie müssen mit einem Sicherheitsventil gegen das versehentliche Austreten von Sauerstoff ausgestattet sein.
Achtung
  • Die Sauerstoffflaschen dürfen während des Fluges nicht benutzt werden, ihre Beförderung im Frachtraum ist untersagt.
  • Wir weisen Sie darauf hin, dass es bei den Flughafenkontrollen an gewissen Flughäfen zu Problemen kommen kann.
  • Sie müssen uns spätestens 48 Stunden vor Abflug mitteilen, wenn Sie Ihre eigenen Sauerstoffflaschen mit an Bord nehmen möchten.
nach oben