Gesundheit und Wohlbefinden

Sie sind an Ihrem Ziel angekommen! Beachten Sie unsere Tipps für eine unbeschwerte Reise.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Infektionskrankheiten und parasitäre Erkrankungen

In Ländern mit mangelnden sanitären Einrichtungen treten häufig Infektionskrankheiten und parasitäre Erkrankungen auf, die über kontaminiertes Wasser und Nahrungsmittel übertragen werden.

Unsere Tipps

Sie reisen in ein Risikogebiet? Treffen Sie die folgenden vorbeugenden Maßnahmen:

  • Trinken Sie möglichst Getränke, die in Flaschen angeboten werden, vorzugsweise von bekannten Marken.
  • Kochen Sie das Leitungswasser ab oder desinfizieren Sie das Wasser mit Entkeimungstabletten aus der Apotheke.
  • Garen Sie Ihre Nahrungsmittel gründlich.
  • Verzehren Sie nur gründlich gewaschenes und geschältes Obst und Gemüse.
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände. Lassen Sie das Wasser vor dem Händewaschen erst etwas laufen.
Bestimmte Infektionskrankheiten sind sexuell übertragbar. Schützen Sie sich durch vorbeugende Maßnahmen (Kondome).

Schutz vor Malaria

Malaria (oder Sumpffieber) wird durch den Stich infizierter Stechmücken übertragen. Für diese Krankheit ist keine Schutzimpfung verfügbar.

Unsere Tipps

Sie reisen in ein Risikogebiet? Schützen Sie sich vor Mückenstichen, vor allem zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang und beachten Sie folgende Empfehlungen:

  • Tragen Sie weite, langärmelige Kleidung.
  • Schlafen Sie unter einem mit Insektizid-imprägnierten Moskitonetz.
  • Tragen Sie einen Mückenschutz auf die ungeschützten Körperpartien auf.
  • Sprühen Sie Ihre Kleidung mit einem Mückenspray ein.
  • Schlafen Sie vorzugsweise in einem Zimmer mit Klimaanlage.
Planen Sie vor Ihrer Reise einen Besuch bei Ihrem Arzt ein, damit er Ihnen ein auf Ihr Reiseziel und Ihren Gesundheitszustand abgestimmtes Malariamittel verschreibt. Sie müssen einige Tage vor Reiseantritt mit der Behandlung beginnen, das Mittel auch während Ihres Aufenthaltes und noch ein bis vier Wochen nach Ihrer Rückkehr weiter einnehmen.
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn Sie nach Ihrer Rückkehr aus einem Risikogebiet Fieber haben.

Informieren Sie sich auf der Website der Weltgesundheitsorganisation über die Entwicklung der Endemie.

nach oben