Ausflug in die wilde Natur der Pointe des Châteaux

kunst und kultur - erkundung - aussergewÖhnlich
Ausflug in die wilde Natur der Pointe des Châteaux

Die vom französischen Ministerium für Ökologie und nachhaltige Entwicklung für ihren archäologischen Reichtum und ihre endemischen Tier- und Pflanzenarten ausgezeichnete Halbinsel Pointe des Châteaux lohnt einen Umweg.

Ganz im Osten von Guadeloupe wehrt sich eine langgestreckte Halbinsel gegen den Wind und die Wellen, die gegen die Felsen schlagen und über den Sand fegen. Seit 1999 setzt sich die von der Gemeinde Saint-François unterstützte Aktion „Great National Site“ für den Schutz der Halbinsel Pointe des Châteaux ein. Dafür wurden Wanderwege angelegt, die Strände und Salzteiche geschützt und eine korrekte Beschilderung angebracht.
Jedes Jahr steigen 500.000 Besucher bis zum Aussichtspunkt Morne Pavillon hoch. Dort befindet sich ein zehn Meter hohes und neun Tonnen schweres Kreuz, das zum 100. Jubiläum der Diözese errichtet wurde. Von oben erblicken Sie die Désirade, eine kleine Kalksteininsel, auf der viele Bretonen wohnen, und das sich daran anschließende Naturschutzgebiet Petite-Terre sowie Marie-Galante, die authentische Insel mit hundert Windmühlen. Bei schönem Wetter erblicken Sie von hier aus vielleicht Basse-Terre und die Inselgruppe der Saintes. Ein Muss für Wanderfreunde!

www.pointe-des-chateaux.com