Ausstellung: Marie-Antoinette oder die Verwandlung einer Königin

Veröffentlicht am 

Ausstellung: Marie-Antoinette oder die Verwandlung einer Königin

Vergöttert und verunglimpft – Marie-Antoinette fasziniert. Paris stellt diese außergewöhnliche Figur mit der Ausstellung „Métamorphoses d'une image“ in den Mittelpunkt. Die Königin ist tot, lang lebe die Königin!

Ausstellung: Marie-Antoinette oder die Verwandlung einer Königin

Eine zeitlose Figur der Conciergerie

Inmitten von Paris wird der Gattin von Ludwig XVI. im Palais de la Cité Tribut gezollt. Die Ausstellung „Marie-Antoinette, métamorphoses d'une image“ zeigt sämtliche Facetten dieser faszinierenden Königin, die am 16. Oktober 1793 auf dem Place de la Concorde in Paris mit der Guillotine hingerichtet wurde. Hinter den dicken Mauern der Conciergerie verlebte Marie-Antoinette ihre letzten Wochen während der Französischen Revolution. Fernab des Prunks von Versailles leitete dieser Ort das Ende des Schicksals der Königin ein, die als Tochter vom Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation Franz I. und von Maria Theresia von Österreich auch mit einer gewissen Abfälligkeit „die Österreicherin“ genannt wurde.

Um die Vielfältigkeit und Komplexität dieser Persönlichkeit besser zu verstehen, umfasst die Ausstellung nicht weniger als 200 Kunstwerke und -gegenstände, Texte, historische Gravuren, Schmuckaccessoires und umfassendes Filmmaterial. Die Ausstellungsgegenstände wurden in ganz Europa sorgfältig gesammelt und werden eingeordnet in fünf verschiedene Thematiken präsentiert.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ausstellung: Marie-Antoinette oder die Verwandlung einer Königin

Eine Ausstellung in fünf Akten

Ihr Parcours beginnt mit einer Zeitreise und versetzt Sie mitten in den Prozess, der in der Conciergerie geführt wurde und zum Todesurteil der letzten Königin Frankreichs führte. Durch Gegenstände wie ihre Bluse, einen ihrer Schuhe und schriftliche Dokumente werden Sie zum Zeugen dieser tragischen Stunden und werden eine Gänsehaut bekommen, wenn Sie an die turbulenten Zeiten der Französischen Revolution denken.

Etwas mehr Leichtigkeit bietet die Thematik „Geschichte“, die 20 Ereignisse im Leben der Königin nachzeichnet, die mit 14 vermählt, mit 18 Jahren Königin Frankreichs und mit 23 Jahren Mutter wurde und schließlich im Alter von 38 Jahren hingerichtet wurde. Sie werden begreifen, inwiefern Marie-Antoinette ein ungewöhnliches Schicksal zuteilwurde. Dies erklärt auch zweifellos die Vielzahl und Vielfältigkeit der Abbildungen.

Verweilen Sie im Themenbereich „Das Bild der Königin“ vor den Porträts von Élisabeth Vigée-Lebrun oder dem erstaunlichen Gemälde von Botero, auf dem die große Königin in den für den kolumbianischen Künstler typischen runden Formen erscheint.

Das vierte Thema greift die Faszination, die von Marie-Antoinette ausging, sowie ihren Einfluss auf die damalige Mode in drei Symbolen auf: das Haar, der Körper und der abgeschlagene Kopf.

Schließen Sie Ihren Besuch mit der Thematik „Die Rückkehr der Königin“ ab. Hier erfahren Sie, dass sie heute die Heldin eines Mangas von Riyoko Ikeda, eines Films von Sofia Coppola oder Gegenstand der Biografie von Antonia Fraser ist. Zwischen Geheimnis und Faszination bleibt die Aura von Marie-Antoinette erhalten. Sie gilt sowohl als die Verkörperung von Leichtfertigkeit als auch als Opfer oder eine Frau unserer Zeit.

Marie-Antoinette, métamorphoses d'une image

Vom 16. Oktober 2019 bis 26. Januar 2020

La Conciergerie
2 boulevard du Palais
75001 Paris
Frankreich

www.paris-conciergerie.fr/en/News/MARIE-ANTOINETTE-METAMORPHOSES-OF-AN-IMAGE

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ausstellung: Marie-Antoinette oder die Verwandlung einer Königin

Trauer in der Monarchie

Setzen Sie Ihren Paris-Aufenthalt auf den Spuren von Marie-Antoinette nach Abschluss der Besichtigung fort. Begeben Sie sich zur Sühnekapelle (Chapelle expiatoire). Diese wurde im Auftrag von Ludwig XVIII., dem Bruder von Ludwig XVI., auf dem Standort des ersten Friedhofes des Königspaares errichtet. Der Bau begann 1815 und wurde 1826 schließlich fertiggestellt. Die Leichen wurden zwar unterdessen in die königliche Basilika Saint-Denis (Seine-Saint-Denis) überführt, dennoch erinnert der Ort an das verstorbene Königspaar.

Durchqueren Sie zur Besichtigung zunächst den Pavillon und anschließend die Vorhalle. Dann gelangen Sie in den erhöhten Innengarten, der die gesiebte Erde des ehemaligen Friedhofes verwendet. Die Grabsteine sind eine Hommage an die Schweizergardisten, die beim Tuileriensturm am 10. August 1792 getötet wurden. All dies ist von einer doppelreihigen Allee aus weißen Rosenstöcken umgeben. Im Innenraum der Kapelle werden Sie von der Spärlichkeit und dem von Ludwig XVIII. angestrebten Gefühl der Besinnlichkeit überwältigt sein.

Beachten Sie auf beiden Seiten die zwei Statuen aus weißem Marmor, die sich gegenüber stehen. Sie sind eine Darstellung des Königspaars. Treten Sie etwas näher heran, um die Marmorinschriften zu lesen: Es handelt sich um den letzten Brief der Königin an Madame Élisabeth, die Schwester des Königs. In diesen eingemeißelten Worten ist nichts von Leichtfertigkeit und Schwulst zu spüren: Ihre Emotionen sind echt.

Chapelle expiatoire (Sühnekapelle)
29 rue Pasquier
75008 Paris
Frankreich

+33 1 42 65 35 80

www.chapelle-expiatoire-paris.fr/en/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ausstellung: Marie-Antoinette oder die Verwandlung einer Königin

Die Königin der Felder

Verlassen Sie Paris für Ihre dritte Etappe und gönnen Sie sich einen idyllischen Ausflug. Sie begeben sich zum Schloss Rambouillet in etwa sechzig Kilometern Entfernung von der französischen Hauptstadt. Auf diesem Anwesen, das unter Ludwig XVI. zur königlichen Residenz wurde, befindet sich auch die Molkerei von Marie-Antoinette. Dieses kleine Gebäude wurde unter größter Geheimhaltung im Auftrag des Königs als Geschenk für seine Frau erbaut. Er wünschte sich diesen Ort als Ablenkung für seine Frau mit ihren Dienstmädchen und ihrem Hof, während er in den wildreichen Wäldern langen Jagdausflügen frönte. Diese prunkvolle Molkerei ist ein echtes Schmuckstück neoklassizistischer Architektur, das an einen griechischen Tempel erinnert.

Die nahe gelegene Nymphengrotte spiegelt die damalige Vorliebe für Gartengrotten wider, die sich auf die weitläufigen Parkanlagen verteilen. Nehmen Sie diese zauberhaften Orte zum Anlass, um auf dem 20.000 Hektar großen Anwesen von Rambouillet einen Spaziergang zu unternehmen. Vor dieser ländlichen Kulisse können Sie sich Marie-Antoinette nahezu als Schafhirtin vorstellen.

La Laiterie de la Reine (Molkerei der Königin)
Château de Rambouillet
78120 Rambouillet
Frankreich

+33 1 34 83 00 25

www.chateau-rambouillet.fr/en/