Das Crabe Marteau, ein echtes Hafenrestaurant

must-see
Das Crabe Marteau, ein echtes Hafenrestaurant

Das Crabe Marteau ist ohne jeden Zweifel die beste Adresse in Brest, um den lokalen Taschenkrebs zu probieren.

Das in einem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, einem der ältesten Gebäude im Handelshafen von Brest untergebrachte Crabe Marteau hat sich schnell zu einer der beliebtesten Adressen der Stadt entwickelt. Tische aus Massivholz, Baustelleneimer als Tischabfallbehälter: So viel zum rustikalen, gemütlichen und unglaublich effizienten Rahmen. Kein raffiniertes Geschirr, dafür eine ganze Ausrüstung, mit der man sich vorher auszustatten hat: Brett, Hammer und Lätzchen.
Und dann auf in den Kampf! Die unglaublich frischen Krebse entfalten im Zusammenspiel mit den zahlreichen hausgemachten Saucen und den Bio-Kartoffeln aus Guipavas ihre ganze geschmackliche Vielfalt. Je nach Fang stehen auch verschiedene Fische und Meeresfrüchte auf der Speisekarte dieses von den schnörkellosen Bars der bretonischen Häfen inspirierten Restaurants. Das Konzept geht auf: Nach Paris erobert Le Crabe Marteau jetzt auch Lorient.

Le Crabe Marteau
8, quai de la Douane
29200 Brest

Tel.: +33 (0)2 98 33 38 57

www.crabemarteau.fr

Karte: etwa 23 EUR