Das Museum für Gegenwart, Kunst für die Kunst

modern
Das Museum für Gegenwart, Kunst für die Kunst

Der älteste Bahnhof der Stadt wurde in ein Museum für zeitgenössische Kunst umgewandelt, das bei der Berliner Jugend ausgesprochen beliebt ist.

Der Hamburger Bahnhof, der die Hauptstadt früher mit der Stadt im Norden verband, beherbergt jetzt auf einer Fläche von 10.000 m2 das Museum für Gegenwart. Das im Zweiten Weltkrieg sehr stark zerstörte Gebäude bekam mit der Gründung des Museums 1996 eine neue Bestimmung. Die historischen Details bilden in Verbindung mit der modernen Architektur den optimalen Rahmen für diese große Sammlung. Die Kunstwerke stammen aus den Staatlichen Museen Berlins und der Berliner Privatsammlung Erich Marx. Zu sehen sind Werke von Andy Warhol, Cy Twombly, Robert Rauschenberg, Roy Lichtenstein, Anselm Kiefer und Joseph Beuys. In den angrenzenden Rieck-Hallen wird seit 2004 ein Teil der Friedrich Christian Flick Collection mit Werken von Bruce Nauman, Sol LeWitt, Nam June Paik, Gerhard Richter und Sigmar Polke in Wechselausstellungen gezeigt. Im Museum gibt es auch ein modernes Restaurant, das Sarah Wiener. Zögern Sie nicht, bei einem Besuch Ihre Mittagspause hier zu verbringen.

Museum für Gegenwart
Invalidenstraße 50-51
10557 Berlin

Tel.: +49 (0)30 26 64 24 24 2
Tel.: +49 (0)30 39 78 34 11

www.smb.museum/museen-und-einrichtungen