Das Naturschutzgebiet Marais de Kaw – eine unglaubliche Biodiversität

park
Das Naturschutzgebiet Marais de Kaw – eine unglaubliche Biodiversität

Das mit 94.700 Hektar flächenmäßig drittgrößte Naturschutzgebiet Frankreichs verteilt sich auf die Orte Roura, Régina und Kaw und stellt das niederschlagsreichste Gebiet von Französisch-Guyana dar.

Das Marais de Kaw ist aufgrund seiner außergewöhnlichen Biodiversität eines von sechs Naturschutzgebieten, die der französische Staat in Französisch-Guyana angelegt hat. Diese geschützte Oase für Flora und Fauna besteht seit dem Pleistozän und wurde bis zur Kolonialzeit ausschließlich von Indianerstämmen bevölkert. Kürzlich wurden auf dem Berg Favard Überreste eines Dorfes gefunden. Holzkohle und Scherben von Töpferwaren – gemäß der Kohlenstoff-14-Methode wird ihr Ursprung in etwa auf das Jahr 170 n.Chr. geschätzt – befinden sich neben Überresten von Werkzeugen und metamorphem Gestein mit Gravuren, welche zu den seltenen Zeugnissen dieser Besiedlung gehören.
Das Dorf Kaw, das vollständig vom einem Sumpfgebiet und einer schwimmenden Savanne umgeben wird, entführt Sie in eine Naturwelt voller Geheimnisse und Überraschungen. Dieses grüne Königreich, das auch als „Everglades von Französisch-Guyana“ bezeichnet wird, ist der Vogelwelt gewidmet. Hier treffen große Stelzenläufer und Reiher auf Mohrenkaimane.

marais-kaw.com