De Young Museum, Kuriositätenkabinett

primitive kunst
De Young Museum, Kuriositätenkabinett

Stellen Sie sich eine Reise durch die Zeiten und Epochen nach Ozeanien, Afrika, doch auch Südamerika vor.

Seine kupferne Farbe ist eine optische Täuschung. Von Weitem stellen Sie sich vor, es sei aus Tonerde aus der Wüste erbaut, obwohl das nicht stimmt. Zwei Schweizer Architekten, Jacques Herzog und Pierre de Meuron, sind es, die das älteste Kunstmuseum von San Francisco geliftet und modernisiert haben. Außerdem haben Sie Sorge getragen, dass es den Normen für Erdbebensicherheit entspricht, und so seine wunderbaren Schätze vor dem Zorn der Erde gerettet.

Das Museum ist Afrika, Ozeanien und Südamerika gewidmet. Seinem hohen Alter – 120 Jahre – ist es zu verdanken, dass es unglaubliche Sammlungen von Gemälden, Schmuck, Skulpturen und seltenen Gegenständen sein Eigen nennt, ganz zu schweigen von einem sehr umfangreichen Kulturerbe bestehend aus Zeichnungen, Archiven und Fotos. Dieses hat das Museum den Spenden von Sammlern, doch auch den Abenteuerreisenden zu verdanken, deren Reisen Sie sich nur zu gerne ausmalen werden. Wer war denn nun eigentlich Harriett Newton Dimond, die am Ende des 19. Jahrhunderts Papua-Neuguinea bereist hat? Stellen Sie sich auch Charles Templeton Crocker vor, der mit seiner Jacht auf Weltreise gegangen ist …

Außerdem sind Sonderausstellungen zu sehen, die dem amerikanischen Kulturerbe gewidmet sind, sei es der hawaiianische Federschmuck oder Fotografien von San Francisco, die zwischen 1900 und 1920 von Willard Worden aufgenommen wurden.

De Young Museum
50 Hagiwara Tea Garden Dr
San Francisco, CA 94118

Tel.: +1 415 750 3600

deyoung.famsf.org