Der Pfifferbriader, eine charmante Winstub in Straßburg

traditionell - ein muss
Der Pfifferbriader, eine charmante Winstub in Straßburg

Allein schon sein Name, der „Pfifferbriader“ - „Flötenspieler“ auf Elsässisch –, schildert die Geschichte von Geschichtenerzählern und Jongleuren, die im Mittelalter die Adeligen bei ihren herrschaftlichen Mahlzeiten unterhielten.

Im Elsass waren die Weinbauern es gewohnt, ihre Erzeugnisse an „Winstubs“, traditionelle Weinbars, die ein paar anspruchslose Gerichte servierten, zu verkaufen. Heute gilt diese Bezeichnung für ein typisches Restaurant der Region, das hübsch rustikal eingerichtet ist. Am Fuße des Liebfrauenmünsters zu Straßburg strotz der Spanferkelmarkt (Place du Marché-aux-Cochons-de-Lait) nur so vor solchen Lokalen, die sich elegant zwischen den Fachwerkhäusern verlieren.
Zu Ihnen gehört der Pfifferbriader, der Liebhaber der lokalen Gastronomie in einem heimeligen und freundlichen Ambiente empfängt. Nehmen Sie im Licht der Winzer, deren Leben sich auf den Buntglasfenstern erstreckt, an einem Tisch Platz. Beginnen Sie Ihre Kostprobe mit einem köstlichen Kartoffelpuffer, zum Beispiel mit Münsterkäse und gerösteten Zwiebeln verfeinert. Nehmen Sie dann eine Scheibe gebratene Entenstopfleber auf Sauerkrautbett und beschließen Sie die Mahlzeit mit einer Crème brûlée mit Lebkuchenaroma. A Güeter! („guten Appetit“ auf Elsässisch).

Pfifferbriader
14, place du Marché-aux-Cochons-de-Lait
67000 Straßburg

Tel.: +33 (0)3 88 24 46 56

www.winstublepfiff.com/wilkommen

Menü du « Pfiff » à 29,50 EUR