Die Freuden der Heimlichkeit im Carry Nation

balade gourmande insolite
Die Freuden der Heimlichkeit im Carry Nation

Die Prohibition, die mit dem 18. Zusatzartikel der amerikanischen Verfassung eingeführt wurde, verbot zwischen 1920 und 1933 die Herstellung, den Kauf und den Verkauf von Alkohol auf dem Staatsgebiet.

Als in Kansas der Verkauf von starkem Alkohol verboten wurde, war Carrie Amelia Moore Nation Teil der Abstinenzbewegung und führte einen rigorosen Kampf gegen die Bars, die dieses Gesetz mit Füßen traten. Überzeugt davon, sich für eine heiligen Mission einzusetzen, verwüstete sie gottlose Einrichtungen, zum Klang religiöser Hymnen, die von ihren Mitstreiterinnen gesungen wurden.
Unter den Vorläufern der Speakeasys in Frankreich öffnete 2011 im sechsten Arrondissement von Marseille das Carry Nation. Unter Steingewölben lädt Sie das erste städtische Spirituosenlager dazu ein, E-Mail-Adresse und Telefonnummer zu hinterlassen, um seinen genauen Ort zu erfahren, der von den Leitern Guillaume Ferroni und Luc Litschgi geheim gehalten wird. Mit einem speziellen Code gelangen Sie in eine geheime Bar, in der die Bootleggers Cocktails aus der Zeit der Prohibition zubereiten. Eine Reise zurück mitten in diese legendäre Zeit, in der Al Capone als Herr über den Schmuggel regierte.

Carry Nation
Adresse geheim, wird bei der Buchung über die Internetseite mitgeteilt
13006 Marseille

www.carrynation.fr