Die Îles du Salut – von der Hölle ins Paradies

erkundung
Die Îles du Salut – von der Hölle ins Paradies

14 Kilometer Luftlinie trennen diese drei Inseln vulkanischen Ursprungs von Kourou. Royale und Saint-Joseph können besichtigt werden, die Teufelsinsel wird jedoch durch stürmische Strömungen isoliert und bleibt somit nahezu unerreichbar.

Dreyfus, Seznec, Papillon – diese Namen haben sich eine traurige Berühmtheit verschafft. Zahlreiche Filme und Werke erzählen vom Überleben dieser Strafgefangenen, deren Leiden einen Teil der Geschichte dieses Gefängnisses ausmacht, das mit eiserner Disziplin geführt wurde. Während des Zweiten Kaiserreichs mussten ab 1854 70.000 Häftlinge ihre Strafen in entwürdigenden und unmenschlichen Bedingungen verbüßen. Erst eine Gesetzesverordnung im Jahr 1938 unter der Regierung von Daladier besiegelte endlich die Schließung der Haftanstalt, die lediglich ab 1947 wirksam wurde.
Die ehemaligen Anlagen sind heute in einem äußert baufälligen Zustand und befinden sich auf der Flugbahn der Ariane-Trägerraketen. Sie sind aus strategischen Gründen in den Besitz des Centre National d'Etudes Spatiales (Nationales Zentrum für Weltraumforschung) übergegangen.
Die touristische Entwicklung und das Bestreben, dieses historische Erbe zu schützen, haben die Sanierung des Dreyfus-Hauses und mehrerer Gefängniszellen im Bereich der verurteilten Straftäter angestoßen. Das Haus des Gefängnisleiters wurde in das Musée du Bagne (Museum über Strafanstalten) überführt.

Les Îles du Salut
97310 Kourou

Comité du Tourisme de la Guyane (CTG)
12, rue Lallouette
97300 Cayenne
Tel.: +594 (0)5 94 29 65 00

www.guyane-amazonie.fr/nature/PNACTG973V5001IQ/detail/kourou/iles-du-salut