Die Quinta de Bolívar

kunst und kultur
Die Quinta de Bolívar

Ein historisches Haus am Fuße des Cerro de Monserrate, das zum Museum umfunktioniert wurde.

Die Villa aus dem 19. Jahrhundert wurde 1820 Simon Bolívar geschenkt, um ihm für die Befreiung des Landes zu danken. Während der fünf Jahre seiner Präsidentschaft lebte er hier, wo er sich sowohl dem Geschäft als auch der Liebe widmete, denn hier lebte er auch mit Manuela Sáenz, seiner Partnerin im Unabhängigkeitskampf.

1850 schenkte Simon Bolívar die Villa seinem Freund José Ignacio París. Später diente sie als Mädchenschule, Brauerei, Gerberei, psychiatrische Anstalt, bevor sie 1922 schließlich zu einem Museum wurde. Das restaurierte Haus ist im französischen Stil des Bauherren gehalten und mit historischen Möbeln und der Originaleinrichtung ausgestattet. Hier kann man Wohnzimmer, Spielzimmer, das Schlafzimmer von Bolívar, die Küche sowie eine Sammlung persönlicher Gegenstände bewundern, wozu Fotos, Geschirr, Möbelstücke mit Geheimfächern und das berühmte Schwert Bolívars zählen.

Dieser venezolanische Soldat aristokratischer Abstimmung hat zahlreiche Abenteuer und aufregende Geschichten erlebt, die den Besuchern hier erzählt werden.

Quinta de Bolívar
Calle 21, No. 4a – 31 este
Bogotá

Tel.: +57 (1) 284 6819

www.quintadebolivar.gov.co