Entdecken Sie das außergewöhnliche Internationale Husarenmuseum

schöne künste volkstradition
Entdecken Sie das außergewöhnliche Internationale Husarenmuseum

Vielleicht haben Sie den bezaubernden Roman von Jean Giono „Der Husar auf dem Dach“ gelesen. Aber was wissen Sie über die Husaren?

Sie waren von ihren Feinden gefürchtet, von den Frauen geliebt und von den anderen bewaffneten Truppen beneidet. Diese legendären Soldaten haben ihren Ursprung im 16. Jahrhundert in Ungarn. Richelieu hatte Ludwig XIII. dazu geraten, die erste französische Husarentruppe zu bilden. Sie kämpften ohne Furcht und Tadel. Man erzählte sich sogar, dass sie auf ihren Pferden schlafen würden. Die Husaren kämpften bis zum Ersten Weltkrieg in allen europäischen Schlachten und Gefechten.

Nun kann man sie im Museum besuchen. Marcel Boulin, der Kurator des Museums Massey, hatte die Idee dazu. Die erste Husarentruppe war nämlich in Tarbes stationiert. In dem Museum befinden sich mehr als 15.000 Ausstellungsgegenstände, die die 400-jährige Geschichte dokumentieren. Auch wenn Sie kein Liebhaber der Militärkultur sind, sollten Sie sich diesen Besuch nicht entgehen lassen.

Man findet hier einerseits recht technische Aspekte, wie die Rüstung und Bekleidung sowie Gerätschaften und Waffen vor. Andererseits erinnern andere Gegenstände daran, wie die Ritter die Mode, das Theater und das Kino inspiriert haben.

Internationales Husarenmuseum
Rue Achille Jubinal
65000 Tarbes
Tel.: +33 (0)5 62 44 36 95

www.musee-massey.com/en