Fakarava, das reine Aquarium

alltagsflucht
Fakarava, das reine Aquarium

Die Lagune dieser Insel des Tuamotu-Archipels wurde von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt, um den Artenreichtum der Flora und Fauna an Land und im Wasser zu schützen.

Seit 2006 gehört Fakarava und eine Handvoll benachbarter Atolle zum Welterbe der natürlichen Biosphärenreservate der UNESCO. Fakarava besteht aus Motus und Landzungen aus weißem und an manchen Stellen sogar rosafarbigem Sand, die sich in der Unendlichkeit des Pazifiks erstrecken und von einer Lagune gesäumt werden, die zu den schönsten Aquarien der Welt zählt.

Die Naturliebhaber preisen die Herrlichkeit der Insel Fakarava sowohl an Land als auch unter Wasser. Die wenig von Touristen bereiste Insel (auch wenn sie in den 30er Jahren von einem gewissen Henri Matisse besucht wurde) ist vor allem die Heimat von Vögeln, Schildkröten, Krebstieren und Fischen, oft seltene Arten und Endemiten, ganz wie die Bäume und Pflanzen, die in diesem vor Umweltverschmutzung verschont gebliebenen Lebensraum wachsen. Taucher aller Niveaus kommen um die Pracht der Meeresböden zu bewundern, wobei sich die erfahrensten von ihnen in die mehr als 1,5 km breite und von farbigen Korallen, Drückerfischen, Haien und majestätischen Rochen dicht besiedelte Garuae-Passage wagen.