Fünf Ausstellungen in New York, die Sie nicht verpassen sollten

Veröffentlicht am 

Fünf Ausstellungen in New York, die Sie nicht verpassen sollten

New York schläft nie und bietet einfach immer ein attraktives künstlerisches und kulturelles Angebot. Hier unsere Auswahl.

New York war in Sachen zeitgenössische Kunst immer schon ganz vorne mit dabei. Große Museen und Galerien sprießen überall in der Stadt aus dem Boden und laden zu begeisternden Ausstellungen ein. Brooklyn Museum, Whitney Museum of American Art, Metropolitan Museum of Art, MoMA oder Solomon R. Guggenheim Museum: Sie haben die Wahl!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fünf Ausstellungen in New York, die Sie nicht verpassen sollten

„Fast Forward, Painting from the 1980's“ im Whitney Museum

Lassen Sie sich mitnehmen auf eine Reise ins New York der 1980er Jahre. Immer mehr Kunstgalerien siedeln sich im Stadtzentrum an, alternative Räumlichkeiten entstehen und neue künstlerische Medien – wie Videos – spielen bei aufstrebenden Kreativen eine immer größere Rolle. Trotzdem entscheiden sich manche Künstler, weiter zu malen und schaffen neue Kunstformen, die auf einer Neuinterpretation des Abstrakten basieren. Im Whitney Museum können Sie die avantgardistischen Arbeiten von Jean-Michel Basquiat, Sherrie Levine oder David Salle neu- und wiederentdecken.

„Fast Forward, Painting from the 1980's“
Noch bis zum 14. Mai 2017
Whitney Museum of American Art
99 Gansevoort Street
New York, NY 10014
http://whitney.org

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fünf Ausstellungen in New York, die Sie nicht verpassen sollten

„Iggy Pop Life Class“ im Brooklyn Museum

Erinnern Sie sich: Im Februar 2016 setzte sich Iggy Pop im Rahmen eines Gemeinschaftsprojekts von Jeremy Deller in der New York Academy of Art in Szene. 22 Künstlern zwischen 19 und 80 Jahren stand Iggy Pop in diesen Zeichenstunden Modell. Diese Arbeiten sind jetzt im Brooklyn Museum im Rahmen der Ausstellung „Iggy Pop Life Class“ zu sehen, die in eine große Retrospektive über die Darstellung des Männlichen in der Kunst eingebettet ist.

„Iggy Pop Life Class“
Noch bis zum 26. März 2017
Brooklyn Museum
200 Eastern Parkway
Brooklyn
New York, NY 11238
https://www.brooklynmuseum.org

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fünf Ausstellungen in New York, die Sie nicht verpassen sollten

„Louise Lawler, Why Pictures Now“ im MoMA

Zwei Monate lang, vom 30. April bis zum 30. Juni, präsentiert das Museum of Modern Art (MoMA) die Arbeit von Louise Lawler in einer Ausstellung mit dem Titel „Why Pictures Now“. Seit 1970 stellt die amerikanische Künstlerin das Kunstwerk neben seinen Entstehungsprozess und den Ort, an dem es ausgestellt wird, und verdeutlicht so den Zusammenhang zur Kunstgeschichte und ihren wichtigsten Aspekten.

„Louise Lawler, Why Pictures Now“
30. April bis 30. Juni 2017
MoMA
11 W 53rd Street
New York, NY 10019
https://www.moma.org

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fünf Ausstellungen in New York, die Sie nicht verpassen sollten

„Rei Kawakubo / Comme des garçons“ im Metropolitan Museum of Art

Der Startschuss der Ausstellung über Rei Kawakubo wird am 4. Mai 2017 gegeben, drei Tage nach der Met Gala, der Wohltätigkeitsveranstaltung, bei der Spenden für das Costume Institute, die Modeabteilung des Metropolitan Museum, gesammelt werden. In dieser Retrospektive sind 120 Stücke aus den „Comme des garçons“-Sammlungen der japanischen Künstlerin zu sehen. Nie vollendete Kleidungsstücke, Entwürfe und dekonstruierte Stoffe zeigen die Arbeit der innovativen und unkonventionellen Designerin Rei Kawakubo von 1981 bis heute.

„Rei Kawakubo / Comme des garçons“
4. Mai bis 4. September 2017
Metropolitan Museum of Art
1000 5th Avenue
New York, NY 10028
www.metmuseum.org

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Fünf Ausstellungen in New York, die Sie nicht verpassen sollten

„Jackson Pollock, Exploring Alchemy“ im Solomon R. Guggenheim Museum

Alchemy (1947) ist eines der großen Werke von Jackson Pollock und eines der ersten Bilder, bei denen er die Technik des „Pouring“ (das Zerfließenlassen der Farben auf der Leinwand) anwandte. Zum ersten Mal seit 1969 ist das Werk nun wieder in den USA zu sehen. Dank eines interaktiven Terminals, auf dem u. a. dreidimensionale Bilder, Röntgenaufnahmen und an den Farben und Bindemitteln des Meisterwerks durchgeführte Analysen zu sehen sind, wird eine wirkliche Alchemie erzeugt und können Sie das Bild aus allen Perspektiven betrachten.

„Jackson Pollock: Exploring Alchemy“
Noch bis zum 6. September 2017
Solomon R. Guggenheim Museum
1071 5th Avenue
New York, NY 10128
www.guggenheim.org