Le Dôme – die älteste Institution von Montparnasse

fischrestaurant – gastronomie
Le Dôme – die älteste Institution von Montparnasse

Le Dôme, das legendäre Fischrestaurant von Paris, modernisiert sich, indem es fortan einen japanischen Küchenchef beschäftigt. Seinen typischen Esprit konnte es sich dabei jedoch bewahren.

Simone de Beauvoir, Jean-Paul Sartre, Picasso, Lenin und Trotzki … All diese Berühmtheiten waren Stammgäste im Le Dôme, dem legendären Restaurant in Montparnasse, das 1898 eröffnet wurde. Bis heute konnte sich diese Institution ihren Art-déco-Stil der Seventies, im Zeichen der Brasserien im Stil von Slavik, bewahren und besticht mit orangefarbenen Bänken, einem großen Holztresen, bunten Fenstern mit grafischen Mustern ... Die mit Blattgold geschmückte Decke, die modernen Leuchter und der blühende Wintergarten sorgen für moderne Akzente, die das Restaurant verjüngen, ohne dabei seinen ursprünglichen Esprit zu beeinträchtigen.
Nach dreißig Jahren in der Küche hat Franck Graux den Weg frei gemacht für den japanischen Küchenchef Yoshihiko Miura, der den Gerichten mit seinem Talent bereits seine persönliche Note gibt. Die modernisierte Karte wechselt jeden Tag je nach Anlieferung, auch wenn die Bouillabaisse und die Seezunge nach Müllerinart weiterhin zu den unumgänglichen Klassikern gehören. Die umfangreiche Weinkarte wird auch die anspruchsvollsten Gäste überzeugen. Naschkatzen, die die Mahlzeit mit einer süßen Note abschließen wollen, werden von dem unverzichtbaren Napoléon-Millefeuille begeistert sein. Der Service stimmt bis ins kleinste Detail und rundet diesen charmanten, unvergesslichen Moment gekonnt ab.

Le Dôme
108, boulevard du Montparnasse
75014 Paris

Tel.: +33 (0)1 43 35 25 81

www.restaurant-ledome.com

Karte: etwa 60 EUR, Mittagsmenü ab 43 EUR