Le Panier, das älteste Viertel Marseilles

erkundung
Le Panier, das älteste Viertel Marseilles

Ein Viertel voll echtem Leben, Juwel mit schönen Gebäuden, bezaubernden Plätzen und typischen Gassen.

Le Panier ist der älteste Teil der Stadt der Phönizier, nördlich des Alten Hafens, hinter dem Rathaus. Das Viertel wurde von der griechischen Kolonie von Massalia 600 vor Christus gegründet.
Das volkstümliche Viertel Panier ist traditionell der erste Ort, an dem sich Einwanderer in Marseille niederlassen. In den letzten Jahren wurde Le Panier durch Sanierungsarbeiten und die Anlage von Kulturzentren zu einem touristischen Viertel, das Besucher auf der Suche nach Authentizität sehr schätzen. In den steilen Gassen zwischen alten Häusern und ehemaligen Verwaltungsgebäuden hört man den fröhlichen Lärm der Schulhöfe. Amateur-Fotografen sind von der bezaubernden Gegend begeistert.
Durch Le Panier zu laufen heißt den Alltag der Marseiller zu erleben, mit der Freude, alte Gebäude zu erforschen wie „La Vieille Charité“, das Hospiz des 17. Jahrhunderts, das jetzt ein Museum für Archäologie, afrikanische, ozeanische und Indianer-Kunst ist.
An Plätzen und Gassen treffen Sie auf „La Grande Savonnerie“ in der Nr. 36 Grand-Rue, eine der wenigen Adressen, bei denen man noch die echte Marseiller Seife kaufen kann. Viele Plätze mit ihren Bars und Restaurants laden zu einem kurzen Halt ein.