Markthalle von Lyon - Paul Bocuse, Kunst des guten Essens

schlemmer-spaziergang
Markthalle von Lyon - Paul Bocuse, Kunst des guten Essens

Sie gilt als der „Magen von Lyon“ und symbolisiert „die beiden Geheimnisse des Erfolgs: Qualität und Kreativität“ nach Paul Bocuse, dessen Namen sie nunmehr trägt.

Tradition, die auf das 19.

Jahrhundert zurückführt. Die Markthalle befand sich mehr als hundert Jahre lang am Place des Corderliers, dann aber hat die moderne Gesellschaft den Bürgermeister Louis Pradel dazu gedrängt, diese in das mitten in der Modernisierung befindliche Viertel Part Dieu zu verlegen. Sie wurden 1971 eingeweiht und 2006 renoviert und bietet seitdem einen offenen Blick auf die Stadt dank der Glasfassade in Richtung Cours Lafayette.

In der Markthalle werden an ungefähr fünfzig Ständen Austern, Käse, Backwaren, Gemüse, Wurstwaren, aber auch Fleisch, Fisch, Feinkost, Wein und Gastronomie angeboten, die dem gastronomischen Know-how in nichts nachstehen.

Einige der Lieferanten des Küchenchefs Bocuse, der im Januar 2018 im Alter von 91 Jahren starb, sind noch immer hier anzutreffen, wie Mère Richard oder Maréchal mit ihrem berühmten Käse, der Fischhändler Pupier, Colette Sibilia oder das Haus Gast mit ihren Wurstwaren, Sève mit seiner berühmten Schokolade oder Bahadourian mit seinen Trockenfrüchten.

Markthalle von Lyon - Paul Bocuse
102 Cours Lafayette

69003 LYON

Tel: +33 (0)4 78 62 39 33

www.halles-de-lyon-paulbocuse.com