Street-Art im 13. Arrondissement von Paris

Veröffentlicht am 

Street-Art im 13. Arrondissement von Paris

Nehmen Sie sich einen Nachmittag Zeit, um im geschäftigen Viertel rund um die französische Nationalbibliothek das Werk internationaler Streetartisten zu entdecken. Es erwartet Sie ein erstaunlicher und inspirierender Rundgang.

Street-Art im 13. Arrondissement von Paris

In die Welt der „Champs-Élysées der Street-Art“ eintauchen

Das 13. Arrondissement im Südosten der französischen Hauptstadt unterliegt einem ständigen Wandel. Nach jahrelangen Renovierungsarbeiten erstrahlen die Straßen mit ihren surrealistischen Fresken von Künstlern aus der ganzen Welt in neuem Glanz.

Im Laufe eines Nachmittags lernen Sie auf dem Parcours „Street Art 13“ etwa fünfzig Kunstwerke dieses außergewöhnlichen Freilichtmuseums auf einer kurzweiligen Tour kennen.

Ihr Spaziergang unter dem Motto Gegenkultur beginnt auf dem Boulevard Vincent-Auriol, den manche bereits als „Champs-Élysées der street art bezeichnen. Entlang dieser breiten Avenue verläuft ein oberirdischer U-Bahn-Abschnitt ganz nahe an riesigen Graffitis.

An der Adresse 186 rue Nationale können Sie das gigantische Kunstwerk des Amerikaners Shepard Fairey mit dem Namen „Liberté, Égalité, Fraternité“ bestaunen. Das Motiv ziert ein siebenstöckiges Gebäude und ist eine Hommage an die Marianne, ein französisches Nationalsymbol.

Noch ein bisschen weiter, an der Fassade des Hôpital de la Pitié-Salpêtrière, hat der Künstler namens Invader eine beliebte Fernsehfigur verewigt: Dr. House im anmutigen Pixellook. Place Vénétie: Passen Sie auf, dass Sie sich keinen steifen Hals holen, während Sie eine der höchsten Fresken Europas mit ihren 66 Metern bewundern: „Tourbillon de sardines“ von Pantónio. Ihr Reiseleiter verrät Ihnen Näheres über die Ergüsse der Streetartisten,. Wirklich faszinierend!

Parcours Street Art 13
24 boulevard du Général-d'Armée-Jean-Simon
75013 Paris
+33 (0)1 44 06 45 39
www.streetart13.fr/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Street-Art im 13. Arrondissement von Paris

Lieblingsort Butte-aux-Cailles

Nach diesen monumentalen Werken können Sie auf die Entdeckungsreise kleinerer Graffitis in einem urigen Viertel gehen, das wie ein Ort auf dem Lande anmutet. Willkommen auf dem Hügel Butte-aux-Cailles. In den verwinkelten Gassen kommt es schon einmal vor, beim Anblick einer Silhouette, die aus einer Hauswand herauszuragen scheint, oder „starrer“ Prominenz in Beton wie Johnny Depp, Brigitte Bardot und Serge Gainsbourg kurz innezuhalten.

Die meisten Werke wie die sogenannten „Stencils“ der plastischen und poetischen Künstlerin Miss.Tic und die von Jef Aérosol springen direkt ins Auge. Andere wiederum entpuppen sich als „schüchterner“ wie die von Clet Abraham mit seinen unauffälligeren Graffiti-Aufklebern auf Verkehrsschildern, die deren Bedeutung leicht abändern.

Der Butte-aux-Cailles und Street-Art sind nicht auf Aufkleber und Schablonen-Graffitis beschränkt. Künstler wie der Portugiese Vhils verwenden die verfallenden Mauern dazu, um erstaunliche Gesichter in den Stein zu meißeln und andere Materialien wie Holz und Metall zu veredeln. Glücklicherweise bleiben manche Wandmalereien jahrelang erhalten. Weitere werden in regelmäßigen Abständen hinzugefügt, um die Wände von Paris noch einzigartiger zu machen.

Butte-aux-Cailles
75013 Paris