Tage des Kulturerbes: 5 Orte in Paris locken mit Sonderöffnung

Veröffentlicht am 

Tage des Kulturerbes: 5 Orte in Paris locken mit Sonderöffnung

Am 15. und 16. September 2018 nehmen exklusive Orte zum ersten Mal an den Europäischen Tagen des Kulturerbes teil. Eine Erkundung einzigartiger Schätze für unermüdliche Entdecker.

Tage des Kulturerbes: 5 Orte in Paris locken mit Sonderöffnung

Klangliche Erkundung im ehemaligen Bahnhof Gare des Mines

Im Norden von Paris, auf den Überresten eines stillgelegten Kohlebahnhofs, befindet sich die Station Gare des Mines, die zu einem Highlight der Feierszene der Hauptstadt geworden ist – mit Open-Air-Konzerten, Underground-Treffen und den Abendveranstaltungen, die von der Queer-Kultur, welche das Geschlecht in Frage stellt, inspiriert sind. Im Rahmen der Europäischen Tage des Kulturerbes am 15. September 2018 bietet die Einrichtung eine Reihe neuartiger und kostenloser Veranstaltungen. Gemeinsam mit Künstlern, Akustikern und Forschern erleben Sie bei Vorträgen, Workshops, kommentierten Hörsessions und Konzerten das klangliche Kulturgut um Musik und traditionelle Lieder. Inmitten einer industriellen Kulisse erfahren Sie so etwa von Musikethnologin Madeleine Leclair Einzelheiten über ihre Arbeit zu Wiegenliedern und Trance-Musik. Ein musikalischer Höhepunkt, den man nicht verpassen sollte.

La Station – Gare des Mines
29 avenue de la porte d'Aubervilliers
75018 Paris
+33 (0)9 73 26 11 47
lastation.paris/

Samstag,15. September 2018, von 14 bis 20 Uhr

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Tage des Kulturerbes: 5 Orte in Paris locken mit Sonderöffnung

Zeitgenössische Kunst am Sitz der UNESCO

Kurs auf das Maison de l'UNESCO im7. Pariser Arrondissement. Nur wenige Schritte vom
Eiffelturm entfernt lädt dieser legendäre Ort Sie dazu ein, eine Sammlung einzigartiger Kunstwerke zu bewundern, die stark von der künstlerischen Vielfalt auf der ganzen Welt zeugen. Diese Meisterwerke, die im Gebäude und außerhalb aufgestellt sind, wurden von zahlreichen Mitgliedstaaten übergeben. Eine seltene Gelegenheit, den Sturz des Ikarus zu bewundern,ein gigantisches
90-m2-Gemälde von Pablo Picasso. Während dieses einzigartigen Rundgangs begegnen Ihnen unzählige Gemälde und Skulpturen berühmter Künstler: Joan Miró, Erró, Alexander Calder, Isamu Noguchi… Mehr als 500 Kunstwerke gibt es hier zu sehen. Nach diesem Tauchgang in die zeitgenössische Kunst können Sie Ihren gemütlichen Spaziergang bis in den japanischen Garten, einer der schönsten Gärten der Hauptstadt, fortsetzen.

Maison de l'UNESCO
7 place de Fontenoy
75007 Paris
www.unesco.org/new/fr/unesco/about-us/where-we-are/visit-us/

Samstag,15., und Sonntag, 16. September 2018, von 10 bis 18 Uhr

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Tage des Kulturerbes: 5 Orte in Paris locken mit Sonderöffnung

Begegnung mit der Geschichte in der Bibliothèque Sainte-Barbe

Unternehmen Sie einen ganz besonderen Besuch mitten im Quartier Latin im ehemaligen Collège Sainte-Barbe, das in eine interuniversitäre Bibliothek umgestaltet wurde. An diesem 1460 gegründeten Ort wird Sie vor allem die dekorative Architektur der Gebäude in Staunen versetzen, welche im 19.
Jahrhundert neu aufgebaut und als „Monuments historiques“ unter Denkmalschutz gestellt wurden. In diesen Mauern haben große Namen der Weltgeschichte eifrig ihre Schreibfeder geschwungen. Unter ihnen auch der Politiker Jean Jaurès, der im Verzeichnis der ehemaligen Schüler zu findet ist. Im Zeichensaal mit Metallgewölben sollten Sie auf die äußerst feinen Terrakotta-Basreliefs achten, die die Vergangenheit des Ortes veranschaulichen. Viele bleibende Eindrücke werden Sie auf dem Weg aus der Bibliothek begleiten.

Bibliothèque Sainte-Barbe
4 rue Valette
75005 Paris
+3(0)1 56 81 76 00
www.bsb.univ-paris3.fr/

Samstag,15. September 2018, von 10 bis 18 Uhr

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Tage des Kulturerbes: 5 Orte in Paris locken mit Sonderöffnung

Marionettenkünste im Mittelpunkt – im Théâtre Mouffetard

Sie bleiben im Quartier Latin und gehen zum Théâtre Mouffetard, einer in Frankreich einzigartigen Einrichtung. Hier stehen alle modernen Formen der Marionettenkunst im Mittelpunkt, ob Vorstellungen, das Schreiben, bildende Künste oder auch Tanz. Während der Europäischen Tage des Kulturerbes können Sie sich eine kostenlose Vorstellung des Dokumentarfilms „L'Afrique collectionnée“ des Regisseurs Christian Lajoumard anschauen. Der Filmemacher erkundet die afrikanische Kunst der Marionetten und Statuetten. Anhand des Films werden Sie die symbolische Dimension dieser Objekte verstehen. Eine spannende kulturelle Entdeckung.

Le Mouffetard – Théâtre des arts de la marionnette (Marionettentheater)
73 rue Mouffetard
75005 Paris
+33 (0)1 84 79 44 44
lemouffetard.com/

Samstag,15. September 2018, 18 Uhr

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Tage des Kulturerbes: 5 Orte in Paris locken mit Sonderöffnung

Kaiserliche Erkundung im Maison Walewska

Begegnung mit der napoleonischen Geschichte in einem der schicksten Viertel von Boulogne-Billancourt westlich der „Stadt der Lichter“. In der Rue de Montmorency Nummer 7 treten Sie in ein elegantes charakteristisches Hotel im Directoire-Stil mit Formen, die vom alten Rom inspiriert sind. Dieser herrliche Wohnsitz, der zu den Nationaldenkmälern Frankreichs gehört und in dem die Geliebte
Napoleons I. Marie Walewska, die auch die „polnische Ehefrau“ genannt wurde, lebte, wird Sie mit seinen prächtigen Stuckleisten und Wandgemälden auf Anhieb begeistern. Wenn Sie in den großen Empfangsraum treten und zu die verzierten Säulen kommen, spüren Sie fast die Anwesenheit des Kaisers, der es liebte, in diesem „Liebesnest“ – wie er dieses charmante Gebäude entfernt vom Pariser Trubel gerne nannte – herumzuspazieren. Draußen sollten Sie sich einen romantischen Spaziergang in den prächtigen Gärten gönnen. Sie werden sich noch lange an die Europäischen Tage des Kulturerbes in Paris erinnern.

Maison Walewska
7 rue de Montmorency
92100 Boulogne-Billancourt

Samstag, 15. September, von 11 bis 12 Uhr und von 15 bis 16 Uhr