Tuamotu-Archipel, die Schatzinseln

kunst und kultur
Tuamotu-Archipel, die Schatzinseln

Die Perle von Rangiroa genießt einen guten Ruf: mehrere Aquakulturanlagen züchten dieses Juwel des Pazifiks und lösen damit die Fischer ab, die früher nach der seltenen Perle tauchten.

Oro, der großmütige himmlische Vater, hat den Menschen die schwarze Perle von Tahiti geschenkt. Sie wird heute auf mehreren Inseln des Tuamotu-Archipels, dem sie als Wahrzeichen dient, in ca. 250 Perlenfarmen gezüchtet, insbesondere auf Rangiroa (Gauguin's Pearl). Der ungeduldige und von dieser wunderschönen Seltenheit faszinierte Mensch konnte sich nicht mehr mit dem Zufall zufrieden geben, als er sich aufmachte, um die verborgenen Schätze aufzuspüren.

Durch die in Japan perfektionierte Perlenzucht kann dem Glück nun mit viel Geschick und Ausdauer nachgeholfen werden. Die Perlenqualität hängt vor allem von der Reinheit des Wassers ab, in dem die Plattaustern gezüchtet werden. In ihr Fortpflanzungssystem wird ein Kügelchen geschoben, um das sich die Perlmuttschichten bilden können. Ein langwieriger Prozess, während dessen die Weichtiere in einer Reihe zusammengeschnürt im Ozean leben. Nach einigen Jahren kann das Juwel geerntet und in einem Schmuckstück verarbeitet werden. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder, wer weiß, eines dieser Prachtstücke mit nach Hause nehmen möchte, können Sie an einer der in der Perlenfarm Rangiroa veranstalteten Führungen teilnehmen.

Perlenfarm von Rangiroa (Gauguin's Pearl)
BP 191 Avatoru
98775 Rangiroa

Tel.: +689 40 93 11.30

www.gauguinspearl.com/home.php