Zurück ins Goldene Zeitalter im Museum Van Loon

kulturerbe - aussergewÖhnlich
Zurück ins Goldene Zeitalter im Museum Van Loon

Im historischen Viertel von Amsterdam dient ein prächtiges Wohnhaus an sechs Tagen in der Woche auch als Museum, in dem die Besucher auf eine wunderbare Zeitreise mitgenommen werden.

In einem bezaubernden, an einer Gracht gelegenen Patrizierhaus befindet sich ein prächtiges Museum, das Sie für die Zeit Ihres Besuchs in das Goldene Zeitalter Hollands zurückversetzt ... Das Gebäude wurde 1672 errichtet und anschließend von Ferdinand Bol, einem berühmten Porträtmaler und Schüler von Rembrandt, bewohnt. 1884 wurde es an die Familie Van Loon verkauft, Mitbegründerin der berühmten Niederländischen Ostindien-Kompanie.

Obwohl das Gebäude noch immer in Privatbesitz ist und teilweise bewohnt wird, sind die Türen seit 1973 für die Öffentlichkeit geöffnet. So können Sie in den herrlichen französischen Gärten umherspazieren und durch die vier Stockwerke des Wohnhauses auf und ab wandern, um die außergewöhnliche Sammlung von Gemälden, Möbeln, Porzellan und Silbergegenständen aus dem 18. Jahrhundert zu entdecken. Von der Eingangshalle bis zum Wohnzimmer, von den Schlafzimmern bis zur Küche – das Dekor hat nichts von seiner früheren Pracht verloren und bietet Ihnen einen tiefen Einblick in die reiche Vergangenheit der niederländischen Aristokratie.

Museum Van Loon
Keizersgracht 672
1017 ET Amsterdam

Tel.: +31 (0)20 624 5255

www.museumvanloon.nl/

Eintritt: 9 EUR