Burkina Faso - ein Kulturmix im Herzen Westafrikas

Burkina Faso liegt im Herzen Westafrikas und grenzt an sechs Länder an: Elfenbeinküste, Ghana, Togo und Benin im Süden, Mali im Nordwesten und Niger im Osten. Diese ehemalige französische Kolonie erstreckt sich über nahezu 280 000 km² und hat mehr als 16 Millionen Einwohner. Eine Bevölkerung mit mehreren Gesichtern und Kulturen, denn in Burkina Faso leben rund sechzig ethnische Gruppen. Die zahlenmäßig stärkste Ethnie sind die Mossi, die hauptsächlich rund um die Landeshauptstadt Ouagadougou leben. Drei andere Ethnien sind ebenfalls verbreitet: die Gurunsi im Süden, die Peul im Norden und die Gourmantché im Osten. Diese kulturelle Vielfalt ist einer der wichtigsten Reichtümer von Burkina Faso und Touristen haben die Möglichkeit, im ganzen Land auf völlig unterschiedliche Volksstämme zu treffen. Obwohl die touristische Infrastruktur in Burkina Faso nicht auf demselben Stand ist, wie in vielen anderen Ländern, wird dies durch den herzlichen Empfang der Bevölkerung und deren Freude am Austausch wunderbar kompensiert.
Es herrscht ein tropisches Wechselklima, das vorwiegend aus einer Trockenzeit und einer Regenzeit besteht. Diese Tatsache sollte man bei der Reiseplanung berücksichtigen. In den Monaten April und Mai ist es extrem heiß, während im Juni, Juli und August viel Regen fällt. Ziehen Sie daher die Monate von November bis Februar vor, in denen das Klima gemäßigt und sehr angenehm ist. Air France bietet mehrere Flüge pro Woche nach Burkina Faso an. Denken Sie auch daran, sich vor Ihrer Abreise über die notwendigen Reisedokumente zu informieren und konsultieren Sie die Reisehinweise des Auswärtigen Amts.

Das sollte man in Burkina Faso auf keinen Fall versäumen

Ouagadougou, die Hauptstadt von Burkina Faso, liegt zentral im Landesinneren, und man kann dort eine Vielzahl von Denkmälern besichtigen oder Aktivitäten unternehmen. Beginnen Sie mit einem Besuch des riesigen Rood-Woko-Marktes, in dessen Labyrinth von Geschäften Sie viele Burkiner treffen. Dort tauchen Sie am Besten in die Atmosphäre dieser Stadt ein. Gehen Sie dann auf Entdeckungsreise zum berühmten Platz der Cineasten, zur Kathedrale der unbefleckten Empfängnis oder zur Großen Moschee.
Außerhalb der Hauptstadt erwarten Sie ganz untypische Orte: beispielsweise die Granitskulpturen von Laongo im Osten, die Ruinen von Loropéni (die auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes stehen) im Südosten oder die Pics de Sindou ganz im Westen.
Die burkinische Landschaft wird Sie in eine ganz andere Welt entführen. Ob Sie auf dem Rücken eines Kamels die Sahelwüste erkunden, den Tenakourou, den höchsten Berg des Landes besteigen oder kleine Dörfer weitab jeder Zivilisation erkunden, Burkina Faso und seine außergewöhnlichen Orte werden Ihre Neugier wecken.
Durch die geografische Lage von Burkina Faso können Sie von dort aus die umliegenden Länder besuchen, die ebenfalls sehenswerte Dinge bieten. Hier wäre vor allem der Nationalpark W zu nennen, ein grenzübergreifender Nationalpark der Staaten Burkina Faso, Niger und Benin, mit einer ungeheuer abwechslungsreichen Tier- und Pflanzenwelt.
Die Kultur, die Landschaften und die Begegnungsmöglichkeiten mit der Bevölkerung machen Burkina Faso zu einem Reiseziel, das umso attraktiver wird, je besser man es kennt. Sie werden begeistert sein.

Bereiten Sie Ihre Reise nach Burkina Faso vor